SPD-Landtagsabgeordnete begrüßt Heiner Geißlers Einsatz für eine Schlichtung beim Großprojekt Stuttgart 21

Veröffentlicht am 21.10.2010 in MdB und MdL
 

Sabine Fohler MdL

Sabine Fohler MdL: "Im Schlichtungsverfahren müssen endlich alle Fakten offen gelegt werden"

Am Dienstag hat Heiner Geißler die SPD-Landtagsfraktion über das Schlichtungsverfahren informiert und zu einer sachlichen Diskussion über Stuttgart 21 aufgerufen. Die Kirchheimer SPD-Landtagsabgeordnete Sabine Fohler begrüßt, dass Heiner Geißler die Schlichtungsgespräche moderiert und Projektgegner und Projektbefürworter miteinander ins Gespräch bringen will. Die Politik habe zu akzeptieren, dass es bei Großprojekten wie Stuttgart 21 unterschiedliche Positionen geben könne. "Wir dürfen die Spaltung der Gesellschaft nicht weiter zementieren, sondern müssen alles daran setzen, sie aufzubrechen. In der Schlichtung sollen Befürworter und Gegner aufeinander zugehen und die Sachargumente wechselseitig auf den Tisch legen und zur Kenntnis nehmen", betonte Sabine Fohler.

Die Kirchheimer Landtagsabgeordnete, die nach wie vor zu Stuttgart 21 und zur Neubaustrecke steht, betonte, dass das Projekt nicht mit Gewalt durchgeboxt werden dürfe. Die Menschen, die Woche für Woche ihrem Protest Ausdruck verliehen, seien keine linken Extremisten, wie manche behaupteten, sondern "Menschen aus der Mitte unserer Gesellschaft". "Wir müssen die Bedenken und Argumente der Gegner ernst nehmen", betonte Sabine Fohler. Die SPD erkenne, dass es angesichts jahrelanger Versäumnisse in der Kommunikation und angesichts eines falschen Umgangs mit den Bürgern nicht mehr ausreiche, lediglich auf das bestehende Baurecht zu verweisen. "Die Menschen möchten heute mitentscheiden, wenn Großprojekte wie Stuttgart 21 umgesetzt werden", erklärte Sabine Fohler. Deshalb sei es in der aktuellen Situation richtig, die Bemühungen von Geißler zu unterstützen mit dem Ziel, alle Fakten offenzulegen und für alle Menschen in Baden-Württemberg transparent zu machen. Dadurch könnten sich die Bürger über den geplanten Bahnhofsneubau sowie über die diskutierten Alternativen informieren und eine eigene Meinung bilden. "Und nach diesem Prozess ist es dann nur konsequent, wenn die Bürgerinnen und Bürger das Wort haben und in einem Volksentscheid über Stuttgart 21 abstimmen", fordert die Kirchheimer Abgeordnete abschließend.

www.sabine-fohler.de

 

Newsticker

14.04.2019 18:07 Briefwahl zur Europawahl 2019
Ihre Stimme für ein Europa für alle Ich will mehr Europa wagen – überall dort, wo es sinnvoll ist. Zum Beispiel für unseren Frieden. Oder für Investitionen in morgen. Und ich will ein Europa für alle. Menschlichkeit und Menschenrechte, der internationalen Wirtschaft klare Regeln geben. Ein Europa mit festen Werten und einer Demokratie, die stark

14.04.2019 18:06 Das Datenschutzrecht gilt auch für Amazon
Nach den sich fortsetzenden Datenskandalen bei Facebook werden nun auch massive Datenschutzverstöße bei Amazon bekannt. Medienberichten zufolge wertet Amazon jeden Tag Tausende von Echo aufgezeichnete Gespräche aus und transkribiert diese. Die betroffenen Nutzerinnen und Nutzer werden darüber nicht informiert. “Mit der lapidaren Feststellung ‚Um das Kundenerlebnis zu verbessern‘ begründet Amazon diese Datenverarbeitung. Dabei gibt es

07.04.2019 16:58 Ein fünfjähriger Mietenstopp in angespannten Wohnungsmärkten!
SPD-Fraktionsvie Bartol erläutert drei zentrale Stellschrauben, wie die Aufwärtsspirale bei den Mietpreisen gestoppt werden kann. „Heute demonstrieren in ganz Deutschland Menschen, weil unser Wohnungsmarkt in Schieflage geraten ist. Ich habe großes Verständnis dafür, dass so viele Mieterinnen und Mieter ihren Unmut öffentlich kundtun. Um die Aufwärtsspirale der Mietpreisentwicklung endlich zu stoppen, will die SPD-Fraktion an drei

Ein Service von websozis.info