Die SPD-Gemeinderatsfraktion wünscht eine erholsame Urlaubs- und Sommerferienzeit!

Veröffentlicht am 02.08.2018 in Kommunalpolitik
 

Liebe Hochdorfer Mitbürgerinnen und Mitbürger,


gerne  wollen wir Sie teilhaben lassen an ein paar der Gedanken, die wir mitnehmen,  wenn wir in die Sommerpause gehen. Auch nach der von uns beantragten Klausursitzung des Gemeinderats sind leider nicht alle Themen geklärt, die uns wichtig sind und auf die wir angesprochen werden:
Gutachten zu beauftragen, damit eine tragfähige, gemeinsame Lösung für Betroffene des Starkregenereignisses gefunden werden kann und nicht Einzelaktionen unternommen werden, die eventuell anderen zum Schaden gereichen könnten, ist das eine. Neben allen fachlichen Expertisen ist es aber unumgänglich, dass der Zweckverband Bauhof beauftragt wird, regelmäßig und sinnvoll getaktet Brückendurchlässe frei zu baggern, Wassergräben offenzuhalten, Rechen vor Verdolungen sowie Gewässerränder frei zu halten. Für ein Krisenmanagement sind die Entwicklung von klaren Handlungsempfehlungen und eindeutig zugewiesene Kompetenzen erforderlich.


Wir bitten die zuständigen Stellen der Verwaltung nachdrücklich darum, Anfragen und Anliegen nicht nur zur Kenntnis, sondern sehr ernst zu nehmen und zeitnah zu bearbeiten. Tatsächlich erreichen uns häufig Fragen und Hinweise von Hochdorfer Mitbürgern, die durchaus nicht zufrieden sind, weil sie lange niemand erreichen, keine Antwort bekommen oder etwas nur „weitergegeben“ wird. An manchen Stellen muss man eben bei übergeordneten Stellen nachfragen und nachhaken, sich stark machen für Hochdorf, man muss nicht alles als gegeben hinnehmen und abwarten:


Wozu brauchen wir eine geänderte Landesbauordnung zum beschleunigten Bauen, wenn man unvorstellbar lang auf die erforderliche Genehmigung des Landratsamtes warten muss?


Ist das Durchfahrtverbot für LKW in Hochdorf inzwischen ein Papiertiger?


Wir stimmen dem Hochdorfer Verfasser des Leserbriefes in der EZ absolut zu: welches Verständnis von Nachhaltigkeit steckt hinter der Beauftragung eines Calwer Busunternehmers für den Esslinger Stadtverkehr, der nur durch unzählige Leerfahrten durch Hochdorf zum Standgebiet von und nach Schlierbach gelangt?


Wir hoffen, dass wir immer wieder Themen dringend machen können, die viele Hochdorferinnen und Hochdorfer bewegen und grüßen Sie herzlich


Ihre SPD-Gemeinderatsfraktion
Sigbert Hug – Margret Messerle – Beate Schmid

 

 

Newsticker

01.04.2020 19:27 Tracking-Apps müssen Freiwilligkeit, Privatheit und Datenschutz gewährleisten
SPD-Parteivorsitzende Saskia Esken begrüßt das Ergebnis der Arbeit von 130 Wissenschaftlern an einer Handy-App gegen die Ausbreitung von Corona- Infektionen: „Mit Hochdruck arbeiten Wissenschaft und Politik in aller Welt an Lösungen, wie die Ausbreitung der Corona-Infektion gestoppt oder zumindest gebremst werden könnte. Der Einsatz einer Handy-App, die relevante Kontakte mit anderen App-Nutzern registriert und im Fall einer

01.04.2020 10:54 Corona-App kann zur Eindämmung des Virus wichtigen Beitrag leisten
Heute wurde eine App vorgestellt, die zur Eindämmung des Coronavirus beitragen soll. SPD-Fraktionsvizin Bärbel Bas und der digitalpolitische Sprecher Jens Zimmermann begrüßen dies.  Bärbel Bas, stellvertretende Vorsitzende der SPD-Bundestagsfraktion : „Im Kampf gegen die Corona-Pandemie können Handys helfen, Infektionsketten sichtbar zu machen. Die Inkubationszeit kann bis zu 14 Tage dauern. Umso wichtiger ist es, Kontaktpersonen von Infizierten schnell ausfindig zu

01.04.2020 10:53 20 Jahre Erneuerbare-Energien-Gesetz: Deutschland hat Beispiel gesetzt
Vor 20 Jahren wurde das Erneuerbare-Energien-Gesetz verabschiedet. Was für einen Meilenstein das EEG für Deutschland darstellt und was heute besonders wichtig ist, erklärt SPD-Fraktionsvize Matthias Miersch. „Das war ein Meilenstein auf dem Weg in das Zeitalter der Erneuerbaren Energien. Deutschland hat mit dem Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) vor 20 Jahren – auch international – ein Beispiel gesetzt. Das

Ein Service von websozis.info