Hermann Scheer ist tot

Veröffentlicht am 15.10.2010 in Nachruf
 

Mit Hermann Scheer verliert die deutsche Sozialdemokratie einen wichtigen Vordenker

Hermann Scheer ist am Donnerstag im Alter von 66 Jahren in Berlin gestorben. 1965 trat er in die SPD ein, seit 1980 war er Mitglied des Bundestags, von 1993 bis 2009 gehörte er dem Parteivorstand an.

Für sein Engagement für die Umwelt und den Einsatz erneuerbarer Energien erhielt er zahlreiche internationale Auszeichnungen, darunter den Weltsolarpreis 1998. Im Jahr 1999 wurde er mit dem Alternativen Nobelpreis ausgezeichnet. Das "Time Magazine" verlieh Hermann Scheer den Titel "Hero for the Green Century" (Held des grünen Jahrhunderts).

Neben der Umweltpolitik engagierte sich Hermann Scheer für eine aktive Friedenspolitik und Abrüstung. Er ist Autor zahlreicher Bücher.

 

Newsticker

29.06.2022 17:26 Verbrenner-Aus: Kein Weg an E-Mobilität vorbei
In der Europäischen Union werden ab 2035 keine Diesel- und Benzin-PKW mehr zugelassen. Darauf einigten sich die EU-Umweltministerinnen- und -minister in Brüssel. Für PKW führt an der Elektromobilität damit kein Weg vorbei, sagt Detlef Müller. „Die grundsätzliche Entscheidung, ab 2035 auf Pkw und leichte Nutzfahrzeuge ohne CO2-Ausstoß zu setzen, ist richtig und wichtig zur Erreichung… Verbrenner-Aus: Kein Weg an E-Mobilität vorbei weiterlesen

29.06.2022 17:17 Unser Entlastungspaket
Die Preise für Benzin und Diesel, für Lebensmittel und fürs Heizen steigen rasant. Viele fragen sich in diesen Tagen: Komme ich hin mit meinem Geld? Reicht es noch am Monatsende? Die SPD-geführte Bundesregierung hat umfangreiche Entlastungen auf den Weg gebracht. In der Summe reden wir über mehr als 30 Milliarden Euro. Diese Entlastungen kommen jetzt an,… Unser Entlastungspaket weiterlesen

24.06.2022 15:36 Wir müssen die Erweiterungsfähigkeit der EU mutig vorantreiben
Die Entscheidung, der Ukraine und Moldau einen Beitrittskandidatenstatus zu verleihen, ist nichts weniger als ein historischer Meilenstein, so SPD-Fraktionsvize Achim Post. „Die Entscheidung der EU-Staats- und Regierungschefs, der Ukraine und Moldau einen Beitrittskandidatenstatus zu verleihen, ist nichts weniger als ein historischer Meilenstein für Solidarität, Kooperation und Zusammenhalt auf dem europäischen Kontinent. Gemeinsam mit dem französischen… Wir müssen die Erweiterungsfähigkeit der EU mutig vorantreiben weiterlesen

Ein Service von websozis.info