13.01.2020 in AG 60plus

Nicolas Fink mit leidenschaftlichem Vortrag auf Hochdorfer Neujahrsempfang des SPD-Ortsvereins

 

Am vergangenen Freitag, den 10.01.2020 fand im Saal des Hochdorfer Feuerwehrhauses der traditionelle Neujahrsempfang der Hochdorfer SPD statt. Der neue Vorsitzende des SPD-Ortsvereins, Karsten Rößler, begrüßte die auch in diesem Jahr wieder zahlreich erschienenen Hochdorferinnen und Hochdorfer im gut gefüllten Saal des Feuerwehrhauses.

In seiner Begrüßung wünschte Rößler den Hochdorferinnen und Hochdorfern alles Beste, Gesundheit, Zufriedenheit und Glück für das neue Jahr 2020. Zudem nutzte er die Gelegenheit, um der langjährigen Vorsitzenden des SPD-Ortsvereins, der langjährigen Gemeinderätin und stellvertretenden Bürgermeisterin, Frau Andrea Bagdahn, für ihr Engagement im Dienste der Gemeinde Hochdorf und der Sozialdemokratie zu danken.

Zudem dankte Rößler allen Mitgliedern und Freunden des Hochdorfer SPD-Ortsvereins für deren Hilfe und Engagement im vergangenen Jahr, in dem u.a. die Kommunalwahl zu stemmen war. Rößler dankte hier insbesondere Sigmund Zinßer, der im vergangenen Jahr seine 40-jährige Mitgliedschaft im SPD-Ortsverein feierte und fast genauso lange als Kassier für den Ortsverein tätig ist. Auch den Kandidatinnen und Kandidaten, die bereit waren, sich für die SPD auf deren Liste zur Kommunalwahl zu stellen, dankte Rößler und hob hervor, dass dies in der heutigen Zeit, in der es immer schwieriger wird, Menschen als Kandidatinnen und Kandidaten für Gemeinderatswahlen zu gewinnen, besondere Anerkennung verdient. 

Karsten Rößler ging sodann in seiner Neujahrsansprache auf die Herausforderungen im neuen Jahr und neuen Jahrzehnt ein. Insbesondere hob er die Bedeutung und Handlungsbedarfe in den Bereichen Klimawandel, Biodiversität/Artenvielfalt und Digitalisierung/künstliche Intelligenz hervor und rief dazu auf, gegen rechtspopulistische Hetze und für Rechtsstaatlichkeit, Demokratie und Frieden einzustehen.

Auch Bürgermeister Gerhard Kuttler überbrachte den anwesenden Gästen in seinem Grußwort Neujahrsgrüße und berichtete von den im vergangenen und neuen Jahr anstehenden Projekten in der Gemeinde Hochdorf.


Der in Hochdorf aufgewachsene und heutige Landtagsabgeordnete Nicolas Fink begeisterte die Hochdorferinnen und Hochdorfer mit seinem leidenschaftlichen Vortrag zum Thema "Europa der Kommunen". Fink, der auch Mitglied im Europaausschuss des Landtags ist, hob dabei nicht nur die Bedeutung Europas für den Frieden innerhalb der europäischen Union hervor, sondern betonte auch die Notwendigkeit, dass sich Europa vor dem Hintergrund einer massiv veränderten weltpolitischen Gemengelage stärker als Anker für Stabilität und Frieden in der Weltpolitik positionieren muss. Fink betonte zudem, dass viele der globalen Herausforderungen nicht mehr national oder auf europäischer Ebene, sondern nur noch als Menschheit insgesamt gelöst werden können.

Fink erörterte insbesondere die Gefahren die für unsere Demokratie und für Europa durch Rechtspopulisten ausgehen und machte deutlich, dass Rechtspopulisten durch Hass und Hetze unser gesamtes gewachsenes und bewährtes politisches System abschaffen wollen, was konkret den Frieden in Europa und in der Welt gefährdet.

Nicolas Fink machte deutlich, dass die Menschen bei der Bewältigung der anstehenden europäischen Herausforderungen konkrete und spürbare Unterstützung und eine Einbindung ins Gemeinwesen benötigen. Dies passiert und funktioniert naturgemäß besser in den und durch die Kommunen als durch eine abstrakte Verwaltung in Brüssel. Fink warb vor diesem Hintergrund dafür, dass Europa insbesondere auch auf kommunaler Ebene stärker gelebt werden muss.

Der Neujahrsempfang wurde musikalisch begleitet durch die Gruppe "die zwei", die auch bei dem anschließenden geselligen Teil der Veranstaltung bei Rotwein, Kaltgetränken und Butterbrezeln für eine tolle musikalische Bereicherung sorgte. Die Hochdorferinnen und Hochdorfer nutzten die Veranstaltung auch in diesem Jahr wieder dazu, sich im Anschluss an die Vorträge noch lange Zeit auszutauschen und kommunal- und weltpolitische Themen zu diskutieren. Der SPD-Ortsverein freut sich über die runde und gelungene Veranstaltung.

Newsticker

01.04.2020 19:27 Tracking-Apps müssen Freiwilligkeit, Privatheit und Datenschutz gewährleisten
SPD-Parteivorsitzende Saskia Esken begrüßt das Ergebnis der Arbeit von 130 Wissenschaftlern an einer Handy-App gegen die Ausbreitung von Corona- Infektionen: „Mit Hochdruck arbeiten Wissenschaft und Politik in aller Welt an Lösungen, wie die Ausbreitung der Corona-Infektion gestoppt oder zumindest gebremst werden könnte. Der Einsatz einer Handy-App, die relevante Kontakte mit anderen App-Nutzern registriert und im Fall einer

01.04.2020 10:54 Corona-App kann zur Eindämmung des Virus wichtigen Beitrag leisten
Heute wurde eine App vorgestellt, die zur Eindämmung des Coronavirus beitragen soll. SPD-Fraktionsvizin Bärbel Bas und der digitalpolitische Sprecher Jens Zimmermann begrüßen dies.  Bärbel Bas, stellvertretende Vorsitzende der SPD-Bundestagsfraktion : „Im Kampf gegen die Corona-Pandemie können Handys helfen, Infektionsketten sichtbar zu machen. Die Inkubationszeit kann bis zu 14 Tage dauern. Umso wichtiger ist es, Kontaktpersonen von Infizierten schnell ausfindig zu

01.04.2020 10:53 20 Jahre Erneuerbare-Energien-Gesetz: Deutschland hat Beispiel gesetzt
Vor 20 Jahren wurde das Erneuerbare-Energien-Gesetz verabschiedet. Was für einen Meilenstein das EEG für Deutschland darstellt und was heute besonders wichtig ist, erklärt SPD-Fraktionsvize Matthias Miersch. „Das war ein Meilenstein auf dem Weg in das Zeitalter der Erneuerbaren Energien. Deutschland hat mit dem Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) vor 20 Jahren – auch international – ein Beispiel gesetzt. Das

Ein Service von websozis.info